Open Air Kino



In den beiden vergangenen Jahren hat sich die Burg Frankenberg mit ihrer intimen Atmosphäre als ganz besonderer Ort des Sommerkinos etabliert. Gemeinsam mit Apollo Kino Aachen werden wir den Hof der Burg wieder in eins der schönsten Open Air-Kinos verwandeln.

An zehn aufeinanderfolgenden Abenden werden zehn verschiedene Kinofilme präsentiert.

Mehr als 50 Jahre nach der Schließung des letzten Kinos im Viertel können wir jetzt wieder gemeinsam ein richtiges Kinoprogramm (wenn auch zeitlich begrenzt) anbieten.

Filmstart ist in Abhängigkeit vom Sonnenuntergang zunächst um 21:00 Uhr, ab dem 25.8.  20:45 Uhr und ab dem 29.8.  20:30 Uhr. So können wir auch längere Kinofilme anbieten. Einlass ist jeweils 60 Minuten vorher. Für Getränke und Popcorn ist gesorgt.

Hier unsere Programmübersicht:

Mi, 21.08.2024  The Quiet Girl

Do, 22.08.2024  Es sind die kleinen Dinge

Fr, 23.08.2024  Bob Marley: One Love

Sa, 24.08.2024  Die Herrlichkeit des Lebens

So, 25.08.2024  Morgen ist auch noch ein Tag

Mo, 26.08.2024  One Life

Di, 27.08.2024  Maria Montessori

Mi, 28.08.2024  Perfect Days

Do, 29.08.2024  Ein ganzes Leben

Fr, 30.08.2024  Geliebte Köchin

 

Tickets zum Preis von zwölf Euro gibt es online unter den unten aufgeführten Links Tickets“ und im Vorverkauf direkt im

Frankenberger Buchladen
Schlossstraße 12

oder

Apollo Kino
Pontstraße 141-149

 

Die einzelnen Filme:

Mi 21-08-24 – 21:00 Uhr

The Quiet Girl

 

 

Regie: Colm Bairéad
Darsteller: Catherine Clinch, Carrie Crowley, Andrew Bennett, Michael Patric

Als erneut Nachwuchs kommt, wird ein von der Familie vernachlässigtes irisches Mädchen über die Sommerferien zu Verwandten geschickt. Dort erfährt es eine Wärme und Zuneigung, die es aus ihrer schmerzhaften Erstarrung befreien. Und doch gibt es auch in der Idylle der irischen Provinz Schmerz und Verlust.

Tickets




Do 22-08-24 – 21:00 Uhr

Es sind die kleinen Dinge

Regie: Mélanie Auffret
Darsteller: Daphné Richard, Michel Blanc, Julia Piaton, Lionel Abelanski

Als Lehrerin und Bürgermeisterin in einer 400-Seelen-Gemeinde im Herzen der Bretagne ist Alice (gespielt von Julia Piaton) voll ausgelastet. Als dann auch noch der eigenwillige Émile (gespielt von Michel Blanc) beschließt, im Alter von 65 Jahren lesen und schreiben zu lernen und sich in Alices Klasse einschreibt, ist sie mehr als gefordert. Doch das ist nicht alles: Plötzlich steht ihre Schule vor der Schließung und Alice sieht das gesamte Dorfleben in Gefahr. Jetzt ist guter Rat teuer. Doch bald wird deutlich, dass gemeinsame Anstrengungen von Alice und den Dorfbewohnern sowie einige clevere Einfälle viel bewirken können.

Tickets

 

 




Fr 23-08-24 – 21:00 Uhr

Bob Marley: One Love

Regie: Reinaldo Marcus Green
Darsteller: Hector Donald,  Lewis Kingsley, Ben-AdirLashana,  Lynch, Jesse Cilio
BOB MARLEY: ONE LOVE feiert das Leben und die Musik eines Ikons, der Generationen durch seine Botschaft von Liebe und Einheit inspirierte. Zum ersten Mal auf der großen Leinwand kannst du Bob Marleys kraftvolle Geschichte über das Überwinden von Widrigkeiten und die Reise hinter seiner revolutionären Musik entdecken.
In Zusammenarbeit mit der Familie Marley produziert und mit Kingsley Ben-Adir als den legendären Musiker sowie Lashana Lynch als seine Frau Rita in den Hauptrollen.

Tickets

 




Sa 24-08-24 – 21:00 Uhr

Die Herrlichkeit des Lebens

Regie: Georg Maas
Darsteller: Manuel Rubey, Alma Hasun, Daniela Golpashin, Henriette Confurius
Es ist 1923 als sich Franz Kafka (Sabin Tambrea) und Dora Diamant (Henriette Confurius) durch einen Zufall an der Ostseeküste kennenlernen. Die beiden scheinen verschiedener nicht sein zu können: Er ist der Literat von Welt, der viel Zeit in seinen Gedanken verbringt, sie eine bodenständige Tänzerin. Aber die vermeintlichen Unterschiede hindern die beiden nicht daran, sich auf die gemeinsame Liebe einzulassen. Doch das noch junge Glück wird schon früh mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen, denn Kafkas Gesundheitszustand ist sehr angeschlagen. So bleibt den beiden nur ein gemeinsames Jahr, bis Kafkas Körper aufgibt, er daraufhin stirbt und Dora zurücklässt.

 

Tickets

 




So 25-08-24 – 20:45 Uhr

Morgen ist auch noch ein Tag

Regie: Paola Cortellesi
Darsteller:
Maria Chiara,  Orti Paola Cortellesi, Valerio Mastandrea, Romana Maggiora Vergano
Rom, 1946 nach der Befreiung vom Faschismus. Delia (Paola Cortellesi) ist die Frau von Ivano (Valerio Mastandrea) und Mutter dreier Kinder. Zwei Rollen, in die sie sich voller Hingabe fügt. Obendrein bessert sie die Haushaltskasse mit vielen kleinen Hilfsarbeiten auf, um die Familie über Wasser zu halten. Ivano hingegen fühlt sich berechtigt, alle daran zu erinnern, wer der Ernährer ist. Nicht nur mit Worten. Körperliche und psychische Gewalt gehören für Delia zum Alltag. Bis ein mysteriöser Brief eintrifft, der ihr den Mut gibt, alles über den Haufen zu werfen und sich ein besseres Leben zu wünschen, nicht nur für sich selbst …

Tickets

 




Mo 26-08-24 – 20:45 Uhr

One Life

Regie: James Hawes
Darsteller: Matilda Thorpe, Anthony Hopkins, Johnny Flynn, Helena Bonham Carter
Sir Nicholas „Nicky“ Winton (Johnny Flynn), ein junger Londoner Makler, rettete in den Monaten vor dem Zweiten Weltkrieg 669 Kinder vor den Nazis. Nicky besuchte Prag im Dezember 1938 und fand dort Familien vor, die vor dem Aufstieg der Nazis in Deutschland und Österreich geflohen waren und unter verzweifelten Bedingungen, mit wenig oder gar keiner Unterkunft und Nahrung und unter der Bedrohung einer Nazi-Invasion lebten. Ihm war sofort klar, dass es ein Wettlauf gegen die Zeit war. Wie viele Kinder konnten er und sein Team retten, bevor die Grenzen geschlossen wurden? 50 Jahre später, wir schreiben das Jahr 1988, wird Nicky (nun gespielt von Anthony Hopkins) vom Schicksal der Kinder verfolgt, die er nicht nach England in Sicherheit bringen konnte. Er macht sich immer wieder Vorwürfe, weil er nicht mehr getan hat. Erst als er in der BBC-Fernsehshow „That’s Life!“ überraschend einige überlebende Kinder kennenlernt, die inzwischen erwachsen sind, beginnt er, sich mit seiner Schuld und seinem Kummer auseinanderzusetzen, die er fünf Jahrzehnte lang mit sich herumgetragen hat.“

Tickets

 




Di 27-08-24 – 20:45 Uhr

Maria Montessori

Regie: Léa Todorov
Darsteller: Jasmine Trinca, Agathe Bonitzer, Raffaele Esposito, Nancy Huston
Im Jahre 1901 als unverheiratete Mutter Karriere machen zu wollen scheint eine Unmöglichkeit. Und tatsächlich sieht Maria Montessori (Jasmine Trinca) sich gezwungen einen schweren Kompromiss einzugehen, um als moderne und freie Frau eine neue Vision von Bildung zu entwickeln. Sie verlässt ihren zweijährigen Sohn Mario auf unbestimmte Zeit und gründet ein Institut für behinderte Kinder. Hier entwickelt sie Lern-Methoden, die später Geschichte schreiben sollen. Geprägt ist Montessoris Lehrmethode von dem Gedanken, dass Kinder alles lernen können, solang man sie liebt und ihnen statt mit strenger Disziplinierung, mit Freiheit ihre Talente und Fähigkeiten aufzeigt. Ohne ein Einkommen arbeitet Maria Montessori als Instituts-Leiterin, während ihr Partner Montesano die Lorbeeren für ihre Ideen einheimst. Es gilt, den Widerstand der männlichen Wissenschaftselite zu brechen und als Maria die kleine Tina in ihr Institut aufnimmt, offenbart sich ihr eine neue Perspektive auf diese Problematik. Tina ist die Tochter der Prostituierten Lili d’Alengy (Leïla Bekhti). Während das Mädchen unter Montessoris Aufsicht aufblüht, werden aus Maria und Lili schon bald tiefe Verbündete. Lili gibt Maria Einblicke in eine Welt, in der das Geld die Macht verteilt. Gemeinsam gründen die Frauen ein Netzwerk, welches ihnen Unabhängigkeit ermöglichen soll und auf einer Pädagogik beruht, die an die Autonomie des Geistes glaubt.

Tickets

 




Mi 28-08-24 – 20:45 Uhr

Perfect Days

Regie: Wim Wenders
Darsteller: Park Hae-il, Tang Wei, Lee Jung-hyun, Park Yong-woo
Hirayama arbeitet als Reinigungskraft für öffentliche Toiletten in Tokio. Er führt ein einfaches und zurückgezogenes Leben, das ihn scheinbar vollkommen zufriedenstellt. Abseits seines äußerst strukturierten Alltags widmet er sich leidenschaftlich seiner Musik, die er von Audiokassetten genießt, und seiner Liebe zur Literatur, die er abends in gebrauchten Taschenbüchern vertieft. Doch durch unerwartete Begegnungen kommen nach und nach Details seiner Vergangenheit ans Licht, die er längst zu vergessen geglaubt hatte.

Tickets

 

 




Do 29-08-24 – 20:30 Uhr

Ein ganzes Leben

Regie: Hans Steinbichler
Darsteller: August Zirner, Robert Stadlober, Stefan Gorski, Thomas Schubert
Sein ganzes Leben verbrachte Andreas Egger (Stefan Gorski) in einem abgelegenen Tal. Schon als kleiner Junge führte es ihn dorthin. Er schloss sich einem Bautrupp an, die mit ihrer Arbeit die Elektrizität und damit auch das Licht und den Lärm in die Gegend brachten. Mit Marie (Julia Franz Richter) fand er auch die Liebe seines Lebens, doch das Glück hält nur kurz. Er wird Marie erst wiedersehen, wenn er (nun gespielt von August Zirner) den letzten Weg seines Lebens antritt.
Nach dem Jahrhundertroman von Robert Seethaler

Tickets

 




Fr 30-08-25 – 20:30 Uhr

Geliebte Köchin

Regie: Tran Anh Hung
Darsteller: Juliette Binoche, Benoît Magimel, Jan Hammenecker, Patrick d’Assumçao
Frankeich, Ende des 19. Jahrhunderts. Seit 20 Jahren arbeitet die außerwöhnliche Köchin Eugénie (Juliette Binoche) für den berühmten Gourmet Dodin (Benoît Magimel). Sie kreiert mit ihm die köstlichsten Gerichte, die selbst die legendärsten Köche der Welt in Staunen versetzen. Aus der gemeinsamen Zeit in der Küche und der Leidenschaft für das Kochen ist über die Jahre weit mehr als nur eine Liebe fürs Essen erwachsen. Doch Eugénie will ihre Freiheit nicht aufgeben und hat keinerlei Absichten Dodin zu heiraten. Also beschließt dieser, etwas zu tun, was er noch nie zuvor getan hat: für sie zu kochen.

Tickets

 




 

 

newsletter burg frankenberg